Archiv

65. Geburtstag

Im Dezember 2015 beging Dr. Reiner Wedell seinen 65. Geburtstag. Wir beglückwünschen ihn herzlich und wünschen ihm und seiner Gattin Gesundheit und Schaffenskraft. Dr. Wedell war und ist erfolgreicher Dreh- und Angelpunkt des IAP e. V. Mit seinem überragenden Sachverstand, seinen Führungsqualitäten, aber auch seinen menschlichen Eigenschaften hat er es zum einen immer verstanden, für eine nachhaltige inhaltliche Ausrichtung zu sorgen, zum anderen ist es ihm gelungen auch ein motiviertes Team um sich zu scharen. Dr. Wedell ist bis heute gefragter Gesprächspartner und Netzwerker. Er geht auf Menschen zu und kann sie für sich gewinnen.

Wir danken ihm für die langjährige, erfolgreiche Führung des IAP und hoffen auch weiterhin auf eine fruchtbringende Zusammenarbeit.


Aus Anlass des 80sten Geburtstages von Professor Langhoff fand Ende Oktober 2015 in den Räumen der WISTA in Berlin Adlershof eine festliche Podiumsdiskussion statt. Sie trug locker dazu bei, den Arbeitsweg von Norbert Langhoff nachzuzeichnen. Eine Reihe seiner ehemaligen „Schüler“ sind heute erfolgreiche Unternehmer. Das macht den bis heute rastlosen und nach wie vor ambitionierten unternehmerischen Menschen Norbert Langhoff  stolz. In der Diskussion wurde deutlich, welche Faktoren nachhaltiges Unternehmertum hervorbringen. Die menschliche und fachliche Förderung zählen dazu. Professor Langhoff hat dies immer beherzigt, was ihm seine „Enkel“ eindrucksvoll bestätigten. Nach wie vor greift er auch weiterhin aktiv in die Geschicke des von ihm mitgegründeten Institutes für angewandte Photonik ein und ist als dessen Vorstandsmitglied kreativer und streitbarer Partner.

Wir wünschen ihm weiterhin Vitalität und freuen uns auf eine noch lange Zusammenarbeit.


Wechsel im Vorstand

Im Ergebnis der 31. Mitgliederversammlung des Institutes für angewandte Photonik e. V., am 22. Juni 2015, gibt Herr Dr. Thomas Krist den Vorstandsvorsitz ab. Neuer Vorstandsvorsitzender ist mit sofortiger Wirkung Herr Prof. Dr. rer. nat. Reinhardt Willsch. Wir danken Dr. Krist für die geleistete Arbeit bei der Führung des Vorstandes und wünschen zugleich dem neu gewählten Vorsitzenden, Prof. Willsch, viel Erfolg.


IAP gewinnt Prof. Reinhardt Willsch als wissenschaftlichen Berater

Seit Jahresbeginn 2015 ist Herr Prof. Dr. rer. nat. Reinhardt Willsch nach altersbedingter Beendigung seiner langjährigen Forschungstätigkeit am Leibniz-Institut für Photonische Technologien (IPHT) e.V. in Jena und als Honorarprofessor für Sensortechnologien an der Jenaer Ernst-Abbe-Hochschule (EAH) im Rahmen eines Beratervertrages für das IAP tätig. Von 1992 – 2012 leitete er am IPHT die Abteilung Optische Mikrosysteme und die Arbeitsgruppe Faseroptische Sensorsysteme und gilt als international anerkannter Fachexperte auf dem Gebiet der faseroptischen Mess- und Sensortechnik. Von 2000 – 2014 war er deutscher Vertreter im Optical Fiber Sensors (OFS) International Steering Committee. Prof. Willsch wird das IAP künftig bei der Erweiterung seiner Forschungsfelder zu photonischen Fasern sowie deren Anwendungen in der miniaturisierten optischen Prozess-Messtechnik und in-situ Analytik unterstützen.


IAP wurde Gründungsmitglied der Deutschen Industrieforschungsgemeinschaft Konrad Zuse e. V.

Am 29. Januar 2015 fand in Berlin-Adlershof die Gründungsversammlung der Deutschen Industrieforschungsgemeinschaft Konrad Zuse e. V. statt. Etwa 60 gemeinnützige Industrieforschungseinrichtungen aus den alten und neuen Bundesländern waren als Gründungsmitglieder vertreten. Das gewählte Präsidium spiegelt ebenfalls die Gemeinsamkeit der Vertreter Gesamtdeutschlands in diesem neuen Verein wider. Zum Präsidenten wurde Herr Dr. Ralf-Uwe Bauer, geschäftsführender Direktor des Thüringischen Instituts für Textil- und Kunststoffforschung e. V. Rudolstadt, gewählt, die Funktion des wissenschaftlichen Vizepräsidenten wird Herr Prof. Dr. Wolfgang Nebel, Vorsitzender des Vorstandes des OFFIS Instituts für Informatik Oldenburg ausüben. In der Satzung heißt es: „Der Zweck des Vereins ist die selbstlose Förderung von Wissenschaft und Forschung zum Wohle der Allgemeinheit. Die Zuse-Gemeinschaft bündelt die gemeinsamen fachlich-inhaltlichen Zielsetzungen der im Verein zusammengeschlossenen gemeinnützigen Industrieforschungseinrichtungen und vertritt diese in der Öffentlichkeit gegenüber den jeweils zuständigen staatlichen Institutionen sowie gegenüber anderen Förderern.“ Das Institut für angewandte Photonik e. V. gehört ebenfalls zu den Gründungsmitgliedern der Deutschen Industrieforschungsgemeinschaft Konrad Zuse e. V..


„Multispektral – Brille“ für das Rasterelektronenmikroskop

„Multispektral – Brille“ für Rasterelektronenmikroskope, entwickelt vom IfG-Institute for Scientific Instruments GmbH, gemeinsam mit dem Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie unter Mitwirkung des IAP e. V. Die Rasterelektronenmikroskopie wird nicht nur genutzt, um Probenoberflächen genau zu vermessen, sondern auch um ihre chemische Zusammensetzung zu bestimmen… lesen Sie weiter, unter CHEMIE.DE


Wir trauern um einen ehemaligen Kollegen

Mit großer Trauer haben wir erfahren, dass unser ehemaliger Kollege Dr. Uwe Hornauer am 11. September 2014 im Alter von nur 68 Jahren verstorben ist. Dr. Hornauer war ein außerordentlich kompetenter Mitarbeiter und lebensfroher Mensch, dem Mitarbeiter und Geschäftsführungen des Instituts für angewandte Photonik e. V. und der IfG Institute for Scientific Instruments GmbH sehr viel zu verdanken haben. Er war federführend bei der Umsetzung einer Vielzahl von Projekten. Mit überzeugendem Fachwissen und seiner allzeit positiven Einstellung hatte er einen wesentlichen Beitrag an der Entwicklung beider Einrichtungen. Vor nicht allzu langer Zeit erst hatte er seinen wohlverdienten Ruhestand angetreten. Seine Auslandserfahrungen aber auch seine Hobbys werden uns immer an ihn erinnern. Seiner Familie, insbesondere seiner Gattin, wünschen wir alles erdenklich Gute und viel Mut für die kommenden Jahre.

Mitarbeiter und Geschäftsführungen


Es geht um die Vor-Ort-Analyse von metallischen Rohstoffen. Seltene Erden, die für High-Tech-Geräte benötigt werden, gehören
dazu. Ob sich der Abbau ökonomisch lohnt, lässt sich nur mit genauen Analysen vor Ort entscheiden. Für entsprechende Untersuchungen eignen sich insbesondere mobile Röntgenfluoreszenzspektrometer, die speziell an die Anforderungen des Bergbaus angepasst sind. Die Kombination mit der Röntgendiffraktometrie würde das Einsatzspektrum solcher Messgeräte erheblich erweitern. (Quelle: Adlershof Special)


Jubiläum

70. Geburtstag unseres verdienstvollen Mitarbeiters Dipl. Ing. Nikolay Lebedev

Am 07. August 2014 wurde unser Glastechnologe, Herr Dipl.-Ing. Lebedev 70 Jahre alt. Er ist seit über 10 Jahren für unser Institut auf dem Gebiet der Entwicklung und Herstellung von mikro- und nanostrukturierten Glaserzeugnissen tätig. Ihm ist es in großem Maße zu verdanken, dass diese hochmoderne Technologie sowohl im Institut für angewandte Photonik e. V. aber insbesondere auch in der IfG Institute for Scientific Instruments GmbH etabliert wurde. Die IfG GmbH konnte mit Hilfe dieser Technologie Röntgenglaskapillaroptiken für den Weltmarkt produzieren und dabei eine international führende Position auf diesem Gebiet erringen. Wir danken Herrn Lebedev für die geleistete Arbeit und wünschen ihm viele Jahre bei bester Gesundheit und weiterhin viel Schaffenskraft.


Ordensverleihung an Professor Norbert Langhoff durch den Bundespräsidenten

Bundespräsident Christian Wulff hat am 04. Oktober 2011 Herrn Prof. Dr. Norbert Langhoff mit dem Verdienstkreuz 1. Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. Mit dieser Ordensverleihung im Amtssitz des Bundespräsidenten Schloss Bellevue an Norbert Langhoff wird dessen außerordentliches bürgerschaftliches Engagement geehrt. In der Begründung für diese hohe Auszeichnung heißt es:

Der Ingenieur, Wissenschaftler und Unternehmer hat wesentlich dazu beigetragen, dass am einstigen Standort der Akademie der Wissenschaften der DDR in Berlin-Adlershof einer der erfolgreichsten Wissenschafts- und Technologieparks im wiedervereinigten Deutschland entstanden ist. Er war Berater beim Aufbau des Technologieparks Adlershof, unterstützte viele Unternehmensgründungen und gründete selbst das „Institute for Scientific Instruments“. Daneben engagiert sich Herr Prof. Langhoff seit langem vielfältig ehrenamtlich. Er initiierte u. a. 1999 die Gründung des „Instituts für angewandte Photonik“ als gemeinnützige Forschungseinrichtung und ist dessen Vorsitzender. Außerdem gehörte er im Jahr 2000 zu den Gründungsmitgliedern des national wie international renommierten Kompetenznetzes für Optische Technologien „Optec-Berlin-Brandenburg“.


Springer Handbuch über praktische Röntgenfluoreszenzanalyse

Mitarbeiter und Mitglieder des IAP e. V. sind Herausgeber und Mitautoren

Mitte Juni 2006 ist im Springer-Verlag das Handbook of Practical X-Ray Fluorescence Analysis (Beckhoff, B.; Kanngießer, B.; Langhoff, N.; Wedell, R.; Wolff, H. (Eds.) 2006, XXIV, 863 p., 385 illus., 12 in colour, Hardcover ISBN: 3-540-28603-9 ) erschienen. Dieses Übersichtsbuch zeigt das breite Anwendungsspektrum der modernen Röntgenanalytik in Forschung und Industrie. Es stellt sowohl die Methode der Röntgenfluoreszenzanalyse, moderne Quantifizierungsalgorithmen als auch entsprechende gerätetechnische Lösungen vor.