Aktuelle Projekte

Entwicklung, Konzipierung und Herstellung einer „Multikanalelektronik mit Flussregelschleife zum Auslesen von supraleitenden Sensoren“. Das Ziel des Projektes ist es, eine echte mehrkanalfähige, rauscharme Ausleseelektronik für dc-gekoppelte supraleitende Sensoren zu entwickeln, die anschließend kommerzialisiert werden kann. Das Projekt wird in enger Zusammenarbeit mit Verbundpartnern (Physikalisch-Technische Bundesanstalt-Institut Berlin sowie der Magnicon GmbH) durchgeführt. Dieses Projekt wird durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) kofinanziert. (10163179)
Poster (Projektpartner)

Das Verbundprojekt „REFLEX“ hat das Ziel, im Rahmen der Phase der industriellen Forschung moderne Technologien zur Herstellung von reflektierenden Zonenplatten (RZP) zu erarbeiten. Das Projekt wird in enger Zusammenarbeit mit Verbundpartnern (NOB Neutron Optics Berlin GmbH sowie der micro resist technology Gesellschaft für chemische Materialien spezieller Photoresistsysteme mbH) durchgeführt. Dieses Projekt wird durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) kofinanziert. (10162889)
Poster (Projektpartner)

 

Entwicklung von Algorithmen zur quantitativen Röntgenfluoreszenzanalyse komplexer geologischer Proben (MF 140223 – Geosoft)
Das Ziel ist die Entwicklung und Zusammenstellung von Algorithmen für die quantitative Analyse komplexer Proben. Auf dieser Basis soll eine schnelle und zuverlässige Röntgenfluoreszenzanalyse von Proben aus den Bereichen Geologie, Rohstoffverarbeitung und Recycling erreicht werden. Die neue herstellerunabhängige Software schließt die Marktlücke zwischen spezialisierten Anwendungsprogrammen eines Geräteherstellers und wenig leistungsfähigen „Allround-Anwendungen“ für einfache technische Proben.

Entwicklung eines neuartigen X-Ray Liniensensorsystems zur Erfassung von geringen orts- und zeitaufgelösten Intensitätsunterschieden (MF 140238)
Die Registrierung von sehr geringen Röntgenintensitätsunterschieden mit hoher Orts- und Zeitauflösung ist in den verschiedenen Bereichen der Röntgenanalytik von entscheidender Bedeutung:

  • in der Röntgendiffraktometrie, um strukturelle Intensitätsverteilungen und Materialdefekte aufzudecken
  • bei der Messung von Homogenität in Stoffverteilungen und Schichtdicken und
  • der Charakterisierung von Dispersionen bezüglich Stabilität, Sedimentstruktur bzw. Korngrößenverteilung.

Ziel der Entwicklung ist ein neuartiges Verfahren, welches einerseits auf Röntgenstrahlung basiert und diese andererseits mit einer ortsauflösenden Registrierung mit sehr hoher Empfindlichkeit kombiniert. Dafür werden die physikalisch-mathematischen Grundlagen erarbeitet, mechanische und elektronische Laboraufbauten realisiert und getestet.-Ein Prototyp des Quelle-Sensor-Systems wird aufgebaut und validiert.

Prozessanalytik für Recycling + Rohstoffaufbereitung (MF 130164 – ProRec)
Ziel des Vorhabens ist die Entwicklung innovativer Analytiksysteme auf Röntgenbasis zur Stofferkennung in Sortierprozessen bei Recycling und Rohstoffaufbereitung. Mit der Umsetzung soll ein neuer technologischer Standard der Sortierverfahren erreicht und ein Beitrag zum ressourcenschonenden Wirtschaften ermöglicht werden. Die Arbeiten richten sich sowohl auf Innovation und Optimierung einzelner röntgenanalytischer Verfahren, die in Sortieranlagen zum Einsatz kommen, als auch auf die Entwicklung von Konzepten zur Kopplung unterschiedlicher Analysemethoden.

Messung von dünnen Lackschichten auf Kunststoff mit der THz – Zeitbereichsspektroskopie (MF 140134 – TeraLaK)
Im Rahmen des Projektes sollen erstmals mit der THz-TDS systematische Untersuchungen zur Messung der Schichtdicke von Lackschichten auf Kunststoff erfolgen. Hierzu soll das THz-TDS Verfahren zur Schichtdickenmessung so weiterentwickelt werden, dass es für einen großflächigen Einsatz in der industriellen Messtechnik, z. B. in der Automobilindustrie, zugänglich gemacht wird. Dabei sollen sowohl diverse praxisrelevante Lackschichtkompositionen mit Schichtdicken von <10µm systematisch untersucht werden als auch eine geeignete Software zur Auswertung der Signale entwickelt werden. Im Ergebnis ist zu zeigen, dass eine Lackierung, bestehend aus drei Schichten, wie sie in der Automobilindustrie üblich ist, mit einem THz-TDS-Messsystem quantitativ messbar ist.

Entwicklung einer Fertigungstechnologie und der zugehörigen Software für das Design und die Vorbereitung der Herstellung von hocheffizienten 2-D variablen Line-Spacing-Gittern für die Röntgen- und UV-Spektroskopie (ZF 4302301GR6 – VaLiS)
Ziel des Projektes ist die Entwicklung einer Fertigungstechnologie für hocheffiziente zweidimensionale variable Line-Spacing-Gitter (2D VLD). In Kooperation zwischen NOB Neutron Optics Berlin GmbH, ML Mikrolithographie Service GmbH und IAP e. V. werden ein Verfahren zur Strukturherstellung und die Software für das Optiklayout, das Strukturdesign und die Steuerung des Herstellungsprozesses entwickelt. Die 2D VLD-Strukturen schaffen die Grundlage für neuartige Geräte für die Röntgenspektroskopie, insbesondere wegen der um eine Größenordnung höheren Effizienz der 2D VLD-Gitter. Im Projekt werden zunächst 2D VLD-Strukturen auf planaren Substraten entwickelt. Im zweiten Schritt werden für derartige Strukturen gekrümmte Substrate verwendet. Im Ergebnis sind deutlich bessere physikalisch – technische Parameter der Funktionsmuster zu erwarten.